• SHITSTORMSIMULATOR • SHITSTORMSIMULATION
  • Sie haben fragen zu unserer Shitstormsimulation?
    Wir rufen Sie gerne zurück!

    Name*

    Unternehmen

    Telefon*

    Wann möchten Sie zurückgerufen werden?



    Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

    Den REVOLVERMÄNNER Shitstormsimulator™ unverbindlich anfragen:

    Name*
    Unternehmen
    Email*
    Telefon
    Ihre Nachricht*
    Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

    • +49 [0] 211 52 06 36 0
      Sprechen Sie mit uns: Mo - Fr: 09 - 18 Uhr
    • E-Mail
      Schreiben Sie uns. Wir antworten schnellstmöglich.
    • Rückruf-Service
      Sagen Sie uns, wann wir Sie erreichen können.

    Shitstorm Lanz

    Shitstorm Lanz: Markus Lanz gerät nach einem wenig gelungenen Interview mit Sarah Wagenknecht in einen Shitstorm und soll die Moderation von Wetten, dass…! beenden. Das fordern User in einer Online Petition gegen Markus Lanz. Dabei ist die Kritik alles andere als sachlich. Jeder nimmt sich innerhalb der Online Petition das Recht heraus, alles, was er oder sie an Lanz nicht leiden kann, über den Moderator auszukübeln – einschließlich ihrem Hass und die massive Kritik gegenüber den ungeliebten Rundfunkgebühren und den öffentlich-rechtlichen Sendern im Allgemeinen. Reputationsmanager Christian Scherg erklärt den „Shitstorm Lanz“, der so oder so ähnlich auch über andere Personen des öffentlichen Rechts einbrechen kann und macht deutlich, welch immense Eigendynamik entstehen kann.

    Shitstorm Lanz & Shitstorm Nestlé:
    Wie erlangt man die Kontrolle zurück?

    Im Reputationsmanagement dürfte es eine der größten Herausforderungen schlechthin darstellen, einen Shitstorm wieder unter Kontrolle zu bringen. Im Fall Nestlé / Greenpeace hatte das schweizerische Unternehmen das Glück, einen Opponenten zu haben, dem es tatsächlich um ein sachliches Anliegen ging: Nestlé traf sich mit Greenpeace-Vertretern und versicherte, künftig kein Palmöl aus Urwaldzerstörung mehr bei seinen Lieferanten zu dulden sowie die Hochrisiko-Plantagen und Firmen zu identifizieren, von denen der Konzern kein Palmöl mehr beziehen will.

    Shitstorm Lanz: Sachlichkeit Fehlanzeige!

    Auch in anderen Fällen [siehe Shitstorm Lanz] lässt sich der Shitstorm nur beenden, indem man beide Parteien wieder dazu bringt, zur sachlichen Auseinandersetzung zurück zu finden. Das allerdings setzt auch voraus, dass diese sachliche Auseinandersetzung überhaupt gewünscht ist. Schließlich kann so ein Shitstorm für ein Unternehmen ja auch eine durchaus gewünschte Konsequenz haben: „Wäre nicht die Angst und die Unsicherheit bei Unternehmen und Institutionen so groß, dann könnten sie auf den Gedanken kommen, zum richtigen Zeitpunkt selbst so einen Shitstorm auszulösen, um damit fundierter Expertenkritik aus dem Wege gehen.“ [Christian Scherg, Rufmord im Internet, S. 168]

    Lesen Sie hier den Artikel


    Weiterführende Links:

    [01] Shitstorm Definition

    [02] Shitstorm kaufen

    [03] Umgang mit Shitstorm

    [04] Shitstorm vermeiden

     

    Tags:, , , , , , , , , , , , , , , , , ,